30. Oktober 2015

Es ist die größte Kindertagestätte in Neuss und eine der am schnellsten gebauten Einrichtungen dazu. Am 23. April diesen Jahres wurde der erste Spatenstich getätigt und 4 Monate später Ende August konnten die Kinder in die neue Kindertageseinrichtung einziehen. Durch das sehr starke Engagement des Jugendamtes, des Gebäudemanagements und des Grünflächenamtes der Stadt Neuss und die Modulbauweise war dies möglich. Nachdem die Komplettierung der Außenanlagen fertiggestellt ist, findet die offizielle Eröffnungsfeier nun am 30.Oktober statt. Träger und verantwortlich für die pädagogische Arbeit ist die Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Neuss, als erfahrene Institution sozialer Arbeit in Neuss.

Rekordverdächtig auch was die Mitarbeitenden der AWO in der Planungsphase zusätzlich zu ihrer eigentlichen Tätigkeit an Zeit investierten, um mitzudenken, zu planen, zu strukturieren und zu bestellen, um dann in der Startphase schon arbeitsfähig ausgestattet zu sein. Der Umzug aus der Holbeinstraße im Tagesbetrieb, der fliegende Wechsel und die Startphase in den ersten Wochen forderte schon erhebliches Improvisationstalent der Mitarbeitenden. Bei der AWO – einem der erfahrenen Träger sozialer Arbeit in Neuss – eine der Königsdisziplinen.

Gut 124 Plätze, darunter auch inklusive Plätze, hält die zweigeschossige Kita nun bereit. Jeder der sechs U-3 fähigen Gruppen stehen in Gruppenund Nebenräumen viel Platz zur Verfügung. Ein Highlight dabei ist der Mehrzeckraum mit Kletterwand und Decken-Schienensystem, das den Einsatz vielfältiger Bewegungsund Therapiegeräte möglich macht. Um einen barrierefreien Zugang zum Obergeschoss zu ermöglichen, hat das Gebäude einen Aufzug. Das großzügige Außengelände, das barrierefrei vom Gebäude aus zu erreichen ist, bietet den Kindern für alle Altergruppen der 2-6 jährigen Kinder einen eigenen Spielbereich mit speziellen Spielgeräten. 18 qualifizierten und engagierten Fachkräften kümmern sich um die Kinder zusammen mit Sprachförderkräften, Inklusionsassistenten, Praktikanten und ergänzt durch Küchenhilfen, Raumpflegerinnen und einem Hausmeister.

Markant am Außengelände, der genau gegenüber dem „Kuckhof“ auf einer Weide errichteten Einrichtung, sind zwei sanft aufsteigende, begrünte Hügel. Beliebter Ausgangspunkt für diverse Bewegungsspiele waren diese schnell im Fokus bei der Namensfindung. So erscheinen die Hügel nun auch im farbenfrohen Logo der KiTa »ZAUBERHÜGEL«, das erahnen lässt was hier so täglich los ist.

Jede Menge neu zu erforschende Ecken und Winkel, Räume, Materialien und vielfältige Möglichkeiten. Beste Voraussetzungen für eine alterund entwicklungsorientierte Arbeit mit den Kindern.

Zum Seitenanfang