Bürgerschaftliches Engagement ist eine bedeutsame Form der Beteiligung an den Belangen des Gemeinwesens. Von Belang sind vor allem die Bedürfnisse der Menschen nach Gerechtigkeit, nach sozialer Sicherheit und demokratischer Teilhabe. Sie zu gewährleisten gehört zu den Grundelementen des Sozialstaates.

Zum Selbstverständnis der Arbeiterwohlfahrt gehörte stets das wohlfahrtspolitische Mandat, die Daseinsvorsorge als einen Rechtsanspruch der Bürger zu vertreten, zu verteidigen und in ihrer Ausgestaltung weiter zu entwickeln. Damit war die Überzeugung verbunden, dass die Chancen der Freiheit und der Demokratie nur begriffen und genutzt werden können, wenn Menschen sich sozial gesichert wissen.

Menschen brauchen einander, aber sie müssen ihren Zusammenhalt immer von Neuem finden. Darauf sind sie besonders dann angewiesen, wenn sich die traditionellen Formen staatlich garantierter Versorgung wandeln und damit neue Verantwortung und Zuständigkeiten auf jeden Einzelnen zukommen.

Die Arbeiterwohlfahrt bietet Orte, an denen soziale Beziehungen geknüpft werden und Gemeinschaftsleben außerhalb von Familie und Beruf erfahrbar wird. Das stärkt das Bewusstsein, aufeinander angewiesen zu sein. Individuelle Anliegen und gemeinschaftliche Interessen können hier eine Plattform finden und politischen Einfluss bewirken.

Auszug aus dem Sozialbericht 2001 der AWO

Das Bürgerengagement in der Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Neuss e. V. hat viele Gesichter, deren Vielfalt sich vor allem in den Aktivitäten wie Planung von Reisenangeboten für Senioren und Seniorinnen, Organisation und Durchführung von unterschiedlichen Veranstaltungen zeigen. Unser Helferkreis besteht seit mehreren Jahrzehnten und war im Jahre 2006 insbesondere bei folgenden Veranstaltungen aktiv tätig: Sommerfest an der Adolfstr., Weihnachstbasar, Weihnachtsfeier im Thomas-Morus-Haus und Verkauf auf dem Neusser Weihnachtsmarkt.

Zum Seitenanfang